Über den Sparkassenpokal

Auch im Winter schläft der Fußball nicht. Alljährlich werden offizielle Hallenturniere vom Bayerischen Fußballverband ausgetragen, wobei sich die Vereine der Spielgruppe Chiem anmelden und für weiterführendende Turniere, von der Kreismeisterschaft bis hin zur Bayerischen Meisterschaft, qualifizieren können. Vor vier Jahrzehnten hat die Sparkasse hierfür den Part als Hauptsponsor übernommen und steht auch im Sport für Tradition. Als der offizielle Hallenfußball dann vor einigen Jahren bundesweit auf „Futsal“ umgestellt wurde, hinter dem in unserer Region Auer Bräu als Sponsor stand, war das Thema eigentlich – salopp gesagt – „gegessen“.

Damals stand die Frage im Raum „ob es das gewesen sei“ oder ob versucht werden soll, das beliebte Event (mit den alten/traditionellen Regeln) als Privatturnier fortzuführen. Die Sparkasse erklärte sich bereit als Ausrichter zu agieren, was sich in der Nachbetrachtung vollends ausgezahlt hat.

Der Zuspruch der Vereine ist ungebrochen, was ein regelmäßiges Teilnehmerfeld von ca. 35-40 Teams eindrucksvoll verdeutlicht. Noch erfreulicher ist die Tatsache, dass die Zuschauerzahlen stetig angestiegen sind und in der weiteren Fußballregion von Rosenheim seines Gleichen suchen. Die Begeisterung und Stimmung in der Gaborhalle ist mitreißend und hat schon fast eishockey-ähnliche Züge, was ein Novum in der Sportstadt Rosenheim sowie der Umgebung darstellt. Zudem erfreuen wir uns an durchwegs ausführlicher und positiver Berichterstattung in den örtlichen Medien, was uns schon auch ein Stück stolz macht.

Ein kleines Spielfeld mit Rundum-Bande und torreiche Begegnungen machen den Reiz des Hallenfußballs aus. Auch weil sogenannte Underdogs die Chance haben, den Favoriten ein Bein zu stellen und Paroli zu bieten. Besonders auch die Anhängerschaft dieser vermeintlichen Außenseiter sind zu großem Teil für die lautstarke Atmosphäre in der Halle verantwortlich und machen es zu dem, was es Jahr für Jahr ist … ein Highlight!

Autor: Werner Wirkner, Organisator der Sparkasse